Unser Verein

 

Chronik

 

AV Meggerdorf „Alte-Sorge“

 

Der Angelverein Meggerdorf entstand aus dem Fischereiverein Meggerdorf. Der Fischereiverein Meggerdorf setzte sich seinerzeit aus echten Fischern und ansässigen Meggerdorfer Landwirten zusammen. Den Fischen stellte man damals hauptsächlich mit Netzten und Reusen nach. Die Anzahl der Mitglieder war auf eine bestimmte Anzahl begrenzt und Anwärter mussten sich auf eine Warteliste setzen lassen. Reine Angler gab es zunächst gar nicht in dieser Institution. 

Wann genau aus dem Fischereiverein ein Angelverein mit „echten“ Anglern wurde, kann nicht genau gesagt werden, da die Unterlagen hierzu nicht mehr vollständig vorhanden sind. Wie bei allen Vereinsgründungen haben sich auch hier Menschen zusammengefunden, die die gleichen Ziele verfolgen bzw. ein gleiches Hobby haben. Die Angler, die den Angelverein Meggerdorf „Alte-Sorge“ gründeten wussten, dass ihre Anliegen und Interessen nur in einer starken Gemeinschaft zu vertreten waren. Zunächst war im Angelverein das Netz- und Reusenfischen noch erlaubt, da der Verein für die Alte-Sorge immer noch die Fischereirechte innehatte. Mit Inkrafttreten der Landesverordnung über das Naturschutzgebiet „Alte-Sorge-Schleife“ von 1991 war es dann mit der Netz- und Reusenfischerei vorbei. Das Aufstellen von Netzen und Reusen wurde aufgrund des Otterschutzes verboten. Die folgenden Jahre waren für den Angelverein Meggerdorf nicht immer sehr einfach und oftmals erhielt der Verein unerfreuliche Nachrichten. So wurde beispielsweise das Angeln per Verordnung extrem eingeschränkt. Zeitweise sollte das Angeln sogar ganz untersagt werden. In dieser Zeit kamen die Schlote und die Gemeindekuhle als Pachtgewässer hinzu. Was wäre auch ein Angelverein ohne Angelgewässer? Sicherlich wäre es damals besser gewesen, wenn die verschiedenen Behörden den Angelverein sprichwörtlich mit ins Boot geholt hätten, so wie es mittlerweile zum Glück erfolgreich praktiziert wird. Seit 2005 dürfen die Mitglieder des Vereins die Sorge wieder relativ weiträumig beangeln. Vom 01. Juli bis zum 30. März darf auf Meggerdorfer Seite an ausgewiesenen Stellen geangelt werden. Im Bereich der Badestelle darf sogar ab 01. Mai geangelt werden. Den Vereinsmitgliedern ist es auch erlaubt, Ruderboote auf der Alten-Sorge zu führen. Wir alle hoffen, dass dies noch lange so bleiben wird. 

Wie in jedem Verein wechselten auch die Vorstände im Laufe der Jahre. Namen wie Wilhelm Thiemann, Rolf Delfs, Frank Bertz, und Heinrich Dohse sind in Meggerdorfer Anglerkreisen bekannt, denn sie alle haben einmal als Vorsitzender die Geschicke des Vereins maßgeblich mitbestimmt. Seit September 1998 ist Reinhard Blohm der 1. Vorsitzende. Ihm zur Seite stehen Thomas Thede (2. Vorsitzender und Jugendwart), „Hanne“ Grimm (Kassenwart), Carsten Sievers (Stellv. Kassenwart), Stefan Schröder (Schriftführer) und natürlich sämtliche Vereinsmitglieder. 

Der Angelverein   Meggerdorf zählt heute ca. 50 Mitglieder, darunter auch einige Jugendliche. Der Mitgliederbestand ist in den letzten Jahren etwa gleichbleibend. Jeder angelbegeisterte Naturliebhaber ist uns herzlich willkommen. Ganz besonders willkommen sind uns die jugendlichen Angler, denn sie sind natürlich, wie in jedem anderen Verein auch , unsere Zukunft. Bis zum 16. Lebensjahr ist das Angeln für Jugendliche in unseren Gewässern kostenlos. Ab dem 12. Lebensjahr muss jedoch jede Anglerin/jeder Angler die Fischereiprüfung abgelegt haben. 

Die dem Verein gestellten Aufgaben und Verpflichtungen sind in den letzten Jahren wesentlich größer geworden. Es sind Aufgabengebiete hinzugekommen, die vor einigen Jahren nur am Rande der Angelei auftraten. Auch in Zukunft werden sich die Angler mit neuen Problemen und Auflagen beschäftigen müssen. Der Verein wird selbstverständlich weiterhin alles tun, um diese Aufgaben zu bewältigen. 

1998 ging ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Nach langen Planungen und Vorbereitungen erhielt der Verein eine Angelhütte. Sie steht im Ortsteil Hölken und befindet sich direkt am Angelsee des Vereins. Seit der Fertigstellung finden dort unsere Jahreshauptversammlungen sowie die Anschlußveranstaltungen nach allen Gemeinschaftsangeln statt. 

In der Zeit wo es draußen schon viel zu kalt und ungemütlich zum Angeln geworden ist, also im Winter feiern wir unseren schon legendären Anglerball. Hier kann jeder, also auch Nichtangler, mitfeiern. Gäste sind uns immer willkommen. Bis in die frühen  Morgenstunden wird gefeiert. Die tolle Beteiligung an dieser Veranstaltung zeigt, dass die Vereinsarbeit der Mitglieder auch über den Verein hinaus anerkannt wird.